PEGGY LUCK

Peggy Lucks Lieder laden an den Rand der Dinge ein. Zeitlose Zwischenwelten und endlose Frühstückstische entfalten sich zwischen Kunstlied und Folk – ihre Harmonien wissen zu überraschen, bleiben aber nie unvertraut. Feingewebte Gitarrentöne begleiten eine warme, kraftvolle Stimme. Herzlich Willkommen!

„Man weiß nicht wie einem geschieht, aber es soll nicht aufhören.“ (Masha Potempa)

Das Album „mondhell“ ist einladend berührend, tiefgreifend, feinsinnig […]. Peggy Luck lädt an eine reichhaltig gedeckte „Tafel“ voller musikalischer Gaben. Jedes Gericht wirkt wie ein kunstvolles Arrangement in Text und Klang. (Andrea Wolf für den Liedertour e.V.)

„Mondhell“ […] erzeugt eine wärmende, einnehmende Atmosphäre, wenn Peggy Luck zu fantasievollen Klavierfolgen ihre Zuhörer dazu bringt, hinter ihre Maske zu schauen und sich ganz in ihre Gedankenwelt zu vertiefen, wird es verletzlich und intim. Der Multiinstrumentalistin gelingt das ohne Kitsch, dafür mit viel Kunst. „Stadt aus Wind“ und „Kreide“ stehen dabei beispielhaft für ihre Experimentierfreude, die gerade in diesen letzten beiden Stücken expressionistische Züge annimmt. (Carl Ackfeld für plattentests.de)

„(…) Liedermacherin trifft es dabei eigentlich nicht ganz, denn Peggy Luck schreibt und singt nicht nur Lieder, sondern verfasst auch kleine literarische Juwelen. Ihre vielseitigen und feinsinnigen Texte spiegeln etwas wieder von den Ängsten und Dunkelheiten dieser Welt und zeigen ihre Brüche auf, sie regen zum Nachdenken an und nicht zuletzt zum Sich-selbst-Kennenlernen.“ (Dr. Björn Reich)

***

WALDZITHERPUNK

Was passiert, wenn man ein verboten expressives Gesamtkunstwerk (Jens-Paul WOLLENBERG, Gesang & Perkussion), eine flötende Energiebombe (Helene DÉUS, Gesang & Flöten), einen explosiven Multiinstrumentalisten und Stimmkünstler (Toni LINKE, Gesang & Saiten) und eine folkverliebte Lied-Dichterin (Peggy LUCK, Gesang & Saiten) in einen Raum mit Waldzithern sperrt?
FOLKPUNK!

2021 gegründet, schaut das junge Volkskunstkollektiv bereits wehmütig auf einen ganzen fulminanten Festival-Sommer und deutschlandweite Konzerte zurück. Um diesen Spirit für sich selbst und alle offenohrigen Beteiligten einzufangen, gingen sie in ein Studio. Daraus ergab sich eine CD, die seit März 2023 nun endlich in wohlwollende Hände wechseln darf.

Das Quartett lässt sich aber auch live nicht lumpen, und präsentiert dem geneigten Publikum die Hits der Folkparaden von vorgestern und übermorgen, des Volkes Sauf-, Rauf- und Vögellieder, die es nie in die Schulbücher geschafft haben, grungige Brecht/Eisler-Variationen, Zeilen der Pariser Kommune und gelegentlich zarte, tänzerische Frühlingsklänge. Es wird gefiedelt, geflötet, gewaldzithert, gesungen, geröhrt und gekrötet bis … irgendwer kommt. Die Revolution vielleicht.

Angeraten ist in jedem Fall vorbeizukommen. Es gibt zur Aktivierung des Publikums und der musikalischen Vereinigung gelegentliche Mitsingangebote. Auch mit spontanen Brummtopf- oder Löffel-Soli aus dem Publikum kann die Gruppe hervorragend umgehen. Bis später!

***

DISKOGRAPHIE:
2023 WALDZITHERPUNK (mit Waldzitherpunk)
2021 woodnt (geteilte CD mit Toni Linke, erschienen beim Löwenzahn Musikverlag)
2019 MONDHELL (erschienen bei ponyphone Records)
2017 aus jedem traum aus jedem wahn (im Selbstverlag erschienen, derzeit ausverkauft, kann bei Bedarf nachproduziert werden)

Zum Erwerb schreiben Sie mir gerne eine Email mit Bestellmenge und Adresse an peggy.luck@gmx.de oder wenden sich an die entsprechenden Labels. Dann bekommen Sie die CDs schneller, aber unsigniert 🙂